Über mich

Schriftstellerin und Prozessmalerin

Über mich

Nach meinem dualen Studium arbeitete ich in Norddeutschland als Grafikerin und Werbetexterin und widmete mich der Akt- und der abstrakten Malerei in Pastell.

Anfang der 2000er Jahre besuchte ich die Berufsakademie für Heilpraktiker*innen in Berlin und eröffnete nach bestandener Prüfung meine Naturheilpraxis. Als sich die Anfragen für Fachtexte im Bereich Alternative Heilkunde häuften, begann ich zusätzlich das Studium zur Fachjournalistin, das ich 2012 erfolgreich abschloss. In dieser Zeit begann ich auch, Bücher zu schreiben, zu illustrieren und die Prozessmalerei für mich zu entdecken. Dafür schloss ich meine Praxis in Neukölln.

Seit 2015 lebe ich mit meinem Mann in der Uckermark, schreibe Romane, Krimis, Kurzgeschichten und Kolumnen, wurde mit zwei Literaturpreisen ausgezeichnet und war für weitere Auszeichnungen auf der Shortlist. Als bildende Künstlerin bin ich weiterhin von der experimentellen Prozessmalerei angetan und von der Herstellung von Farben aus Pflanzen und Erden. Darüber lest ihr mehr auf der Seite Prozessmalerei.

Außerdem braue ich Bier, bin Biersommelière und veranstalte Biertasting.

In meiner Freizeit spiele ich Theater und Handpan.

 

Highlights

2024 Tag des offenen Ateliers, Gemeinschaftsausstellung im Haus mit Zukunft, Angermünde

2024 Pop up for society, Gemeinschaftsausstellung, Holländisches Viertel, Potsdam (verschoben).

2024, „Die Klage des Friedens“, Einzelausstellung, Rathaus Angermünde

2024 Einzelausstellung „5 Elemente“, Galerie im Hofcafé Loro, Templin

2023/24 Einzelausstellung „Resonanz.Beziehung“, Burg-Galerie Löcknitz

2022 Gemeinschaftsausstellung „Nachlese 10“, Rathaus Galerie Hoppegarten

2021 Literaturpreis „Brandenburger Dialoge“ des Hans Otto Theaters Potsdam und Veröffentlichung des Kinderbuchs „Mellis Abenteuer“.

2019 Einzelausstellung „Sprache und Bild“, Drochner Sehzentrum, Angermünde 2019 Veröffentlichung Krimi „Tödliches Insulin“ für den ich für den 1. Regionalkrimi-Wettbewerb der Uckermark nominiert wurde. 2018 Ehm Welk-Literaturpreis und Veröffentlichung Roman „Postfaktisch bin ich ne Niete“ 2016 Premiere plattdeutsches Theaterstück „Lecker Norddüütsch“ 2015 Veröffentlichung des Romans „Mondrausch“ 2014 und 2016 „plattdeutsche Kurzgeschichten“, Quickborn-Verlag 2012 Gemeinschaftsausstellung  „Ich im Kiez“, Berliner Kunst- und Kulturfestival „Nacht und Nebel“. Veröffentlichung des Kinderbuchs „Miela vom Feld“ als Beitrag zum Erhalt des Tempelhofer Felds in Berlin. 2010 und 2011 Einzelausstellung „Natur und Stadt“,  Kulturprojekt 48 Stunden Neukölln 2008 u.a. Gemeinschaftsausstellung mit dem Fotografen Frank Kirchner, Galerie Leuchtturm, Neukölln 2007 u.a. Einzelausstellung „Innen und Außen“, Eierspeicher, Berlin Vor 2000 diverse Gruppen- und Einzelausstellungen in Delmenhorst, Bremen, Buxtehude, Ratingen

Anfragen bitte über hallo@kena-huesers.de senden oder anrufen unter 0177-3629179